"Gustav auf Sommerfrische"              Mahler, Klimt und die Wiener Gesellschaft am Attersee

5. Gustav Mahler Festival 2021 in Steinbach am Attersee

English version
English version


Des Knaben Wunderhorn - Volksliedsammlung

 

Gustav Mahler Festival Steinbach am Attersee

08. bis 11. Juli 2021

 

1893 kamen Gustav Mahler und seine Geschwister auf Urlaub nach Steinbach am Attersee. Er und seine Zeitgenossen aus dem Wiener Politik-, Kultur- und Gesellschaftsleben verbrachten in immer größerer Zahl ihre Sommerzeit in der prachtvollen Natur vom Salzkammergut. Mahler, Brahms und Klimt waren nur einige der illustren Gäste, die sich Ruhe und Inspiration aus der Gegend nahmen. Der Kaiser residierte im naheliegenden Bad Ischl, der Musiker Ignaz Brüll unterhielt seine Gäste in einer Villa in Unterach, die Politiker Viktor Adler und Engelbert Pernerstorfer verbrachten den Sommer in Nußdorf.

Das Gustav Mahler Festival Steinbach 2021 wird diese Mode des Naturtourismus um die Jahrhundertwende mit Konzerten, Exkursionen, Präsentationen und Ausstellungen feiern.

So werden die Kunst und die Gesellschaft dieser Zeit in einer prachtvollen Umgebung erlebbar gemacht.

 


Programm 2021

Alle angeführten Veranstaltungen verstehen sich vorbehaltlich Programmänderungen. 

Aktuelle Informationen per E-Mail

Gerne informieren wir Sie zu den Programmdetails und Kartenvorverkauf exklusiv vorab per E-Mail. Bitte melden Sie sich dafür über unser Kontaktformular an.

 

Pressetexte

Gerne bieten wir alle Texte zum Download an Presselink


MITTWOCH, 07. JULI 2021 

16:00 bis 17:00 Uhr CET

THE MAHLER HOUR

Live aus Steinbach

  

Die Mahler Hour  – ein monatliches Streaming-Event der Mahler Foundation, das Ihnen die Persönlichkeiten, Orte und Projekte näher bringt, die derzeit in der Mahler-Community auf der ganzen Welt passieren, kommt dieses Mal live aus Steinbach am Attersee. Wir erforschen den Komponisten, den Denker, den Humanisten Gustav Mahler nicht nur in seinem Leben und Werk, sondern auch darin, wie sein Erbe noch immer wesentliche Aspekte der menschlichen Erfahrung prägt und wie wir diese Erfahrung in eine Kraft zum Guten in der heutigen Welt verwandeln können.

Die Sendung wird über die Facebook Seite der Mahler Foundation weltweit ausgestrahlt. Link Mahler Hour 


Donnerstag, 08. Juli 2021

  • 17:00 Uhr
    Festliche Eröffnung des 5. Gustav Mahler Festivals und der Sonderausstellung 2021 "Gustav auf Sommerfrische" [ EINTRITT FREI ]

Kurator der Sonderausstellung: Erich Weidinger

Musikalische Umrahmung: Zupft wia Zogn Hausmusi, Feichten 4Gsang

 

Gustav Mahler Komponierhäuschen 

Steinbach am Attersee

 

Gustav Mahler Kompnierhaeuschen


  •  19:00 Uhr
     Mahler in Lied und Wort "Gustav auf Sommerfrische"

 

Agnes Palmisano, Gesang

Paul Gulda, Klavier

Dr. Marie-Theres Arnbom, Lesung

 

Festsaal Gasthof Föttinger in Steinbach am Attersee

KAT1 VVK 45 € / AK 49 €

KAT2 VVK 35 € / AK 39 €

 

LOB DER SOMMERFRISCHE

Das Eröffnungskonzert des Festivals verweist im Titel auf eines der humorvollsten Lieder von Gustav Mahler: „Lob des hohen Verstandes“ entstand im Juli 1896, genau im Steinbacher Komponierhäuschen.

 

Der Text ist eine Satire auf Kunstbetrieb und -Kritik, und deutet damit auf eine der Bedeutungen, welche die Sommerfrische für Mahler und andere Künstler hatte: Sommerfrische versprach Entspannung, und temporäre Befreiung von Konventionen wie auch den beruflichen Zwängen der Metropole. Inmitten malerischer Natur, an Körper und Seele regeneriert, ließ es sich mit frischen Kräften dichten, denken, komponieren.

Mit den Größen des ausgehenden 19. Jahrhunderts - Mahler, Brahms, Wolf, Goldmark, Ignaz Brüll - führt der Rundblick um den See, und weiter bis in die jüngere Zeit. Chansons und Operette verklären oder belächeln die Sommerfrische, und mit dem Namen Gulda endet der Abend, wo er begann: im schönen Steinbach am Attersee.

 

Marie Theres Arnbom hat in ihrem Buch „Die Villen vom Attersee” die Häuser, ihre Bewohner und die Atmosphäre einer Epoche einfühlsam beschrieben und trägt daraus vor.

Paul Gulda (c)JuliaGrandegger
Agnes Palmisano (c)JuliaGrandegger
Marie-Theres Arnbom



Freitag, 09. Juli 2021

  •  10:00 Uhr
     Uferschau: Künstler, Villen und Anekdoten am Südufer des Attersees

Wir reisen auf dem Gustav-Mahler-Schiff der Attersee-Flotte entlang des Attersee-Südufers und hören Wissenswertes sowie Anekdoten zu den prächtigen und architektonisch interessanten Villen und deren Bewohner um die Jahrhundertwende.

 

Ticket 22,00 € pro Person

(Ticket für diese Schifffahrt ist im Festivalpass kostenlos inkludiert)

 

Treffpunkt: Anlegestelle Steinbach am Attersee

Parkmöglichkeit: Dorfzentrum, Kirche, entlang der B152

Dauer: ca. 2,5 Stunden 

Achtung: Begrenzte Teilnehmeranzahl - Anmeldung erforderlich

 

Gustav Mahler Schiff Attersee Schifffahrt
Künstler, Villen und Anekdoten - Mit dem Mahler-Schiff auf Uferschau am Attersee


  •  19:00 Uhr
    "Auf Reisen": Liederabend

mit Werken von Franz Schubert, Ernst Krenek,

Johannes Brahms und Gustav Mahler

 

John Chest, Bariton

Deirdre Brenner, Klavier

 

Gustav-Mahler-Saal in Steinbach am Attersee

KAT1 VVK 45 € / AK 49 €

KAT2 VVK 35 € / AK 39 €

John Chest
Deirdre Brenner


  •  21:30 Uhr

    “Was mir die Nacht erzählt” – Mahler wandert im Sternenpark Attersee-Traunsee

Bei einem Nachtspaziergang durchs Sternendorf Steinbach werden wir begleitet von Dr. Stefan Wallner (Uni Wien, Institut für Astrophysik) und

Dr. Morten Solvik (Gustav Mahler Experte).

Wie hat Gustav Mahler die Nachtnatur in Steinbach inspiriert? Was braucht es, um die unzähligen Sterne am Himmel auch in Zukunft noch klar sehen zu können? Wie kann jeder durch „Besseres Licht“ die natürliche Nacht schützen zum Wohl von uns Menschen und zum Erhalt der Lebensräume nachtaktiver Tiere?

 

Absolute „Naturnachtschwärmer“ können das Nachterlebnis noch verlängern und bei einer Wanderung zu einem großartigen „Sternderl schau’n Platz“ oberhalb von Steinbach mit allen Sinnen in die geheimnisvolle Dunkelheit eintauchen.  - Die Veranstaltung findet nur bei niederschlagsfreiem Wetter statt. 

 

Anmeldung erforderlich! Online Anmeldung

Teilnehmerbeitrag von € 10,- wird vor Ort eingehoben*
*Im Festivalpass kostenfrei inkludiert

Treffpunkt: Gastgarten Hotel Föttinger

Kooperationspartner: Naturpark Attersee-Traunsee

 

Sternenpark Attersee-Traunsee - Blick nach Weißenbach am Attersee ©Peter Oberransmayr
Sternenpark Attersee-Traunsee - Blick nach Weißenbach am Attersee ©Peter Oberransmayr


Samstag, 10. Juli 2021

 

  • 10:00 Uhr
    Podiumsdiskussion [ EINTRITT FREI ]
    Sommerfrische Einst und Heute
    Rummel oder Seelenfrieden?
Eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde mit
Ines Schiller, Bürgermeisterin Bad Ischl 
Gerhard Haderer, Karikaturist
KR Mag. Helmut Peter, Hotelier
Mag. Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer OÖ Tourismus GmbH
Moderation: Dr.in Alexandra Föderl-Schmid, Stv. Chefredakteurin Süddeutsche Zeitung

Christian Ludwig Attersee Saal, Dorfzentrum Steinbach

Eintritt frei

 


  • GUSTAV KLIMT UND SEIN REFUGIUM
    „ATELIER SOMMERFRISCHE“ | AUSSTELLUNG 

 

DER WELTKÜNSTLER AM ATTERSEE

Der Attersee präsentiert sich heutzutage als einzigartige Wirkungsstätte des Jugendstilmalers Gustav Klimt (1862–1918), der mit den verwandtschaftlich verbundenen Familien Flöge und Paulick meist mehrwöchige Aufenthalte an diesem See verbrachte. Klimts Entdeckung der Region rund um den Attersee  als sein Refugium „Atelier Sommerfrische“ begann im Jahr 1900 und führte ihn zunächst an das Nordufer des Sees, nach Litzlberg bei Seewalchen, ab 1908 nach Kammer und schließlich ab 1914 an das Südufer, nach Weißenbach. Im Zuge der Sommerfrische-Aufenthalte entstand der Großteil der bekannten, rund 50 Landschaftsgemälde. Viele Malmotive Klimts sind noch heute vor Ort zu entdecken. So wie sich bei Klimt die florale Vielfalt auf der Leinwand manifestierte, fand sie übrigens auch in Mahlers Kompositionen Einzug, wie etwa in seiner Dritten Sinfonie „Ein Sommermorgentraum“.

 

Das an der von Klimt gemalten Lindenallee von Schloss Kammer gelegene Museum mit Shop und Kino wird von der gemeinnützigen Klimt-Foundation geleitet und informiert über die Sommerfrische Domizile und Wirkungsstätten des Malergenies. Darüber hinaus bietet die aktuelle Sonderschau „Gustav Klimts florale Welt“ weitere vertiefende Einblicke. Zusätzliche Auseinandersetzung mit dem Weltkünstler ermöglichen der neu arrangierte Klimt-Themenweg entlang der Promenaden in Schörfling und Seewalchen sowie der Klimt-Garten in der Bucht Marina, unweit des Museums. Auch in Weißenbach, Steinbach und Unterach befinden sich Themenweg-Stelen, die Hintergrundinformationen zu Klimts letzten Aufenthalten am Attersee und seinem Spätwerk geben. 

 

Information

Aufgrund der aktuellen Präventionsmaßnahmen kann die geplante Führung im Klimt-Museum leider nicht stattfinden. Als Alternative erhalten Sie von 8. Juli bis inkl. 30. September 2021 gegen Voranmeldung exklusiv einen kostenlosen Eintritt pro Person beim Kauf einer Festivalkonzertkarte bzw. eines Festivalpasses zum individuellen Besuch im Klimt-Museum in Kammer-Schörfling. Nach erfolgter online-Registrierung wird Ihnen ein Voucher zugesendet, der als Museumsticket fungiert. 

 

 

 

Gustav Klimt-Zentrum (Museum) in Schörfling am Attersee

Kooperationspartner: www.klimt-am-attersee.at -  Klimt-Foundation, Wien

 

Achtung: Begrenzte Teilnehmeranzahl - Anmeldung erforderlich 


Foto c Michael Maritsch
Gustav Klimt-Zentrum, Schörfling


  • 18:30 Uhr
    Einführungsvortrag: Gustav Mahler, Symphonie No. 2 (c moll)
Prof. Dr. phil. Franz Willnauer
Seeschloss Kammer / Rittersaal
Eintritt frei

 

 

Prof. Dr. phil. Franz Willnauer

  • 19:30 Uhr Konzert
    Gustav Mahler: Symphonie No. 2 c-moll "Auferstehungs-Symphonie"
Fassung für 2 Klaviere, Solisten und Chor

in der Bearbeitung von Hermann Behn, 1896

 

Christiane Behn und Emiliano Ramniceanu, Klavier

Birgid Steinberger, Sopran

Iris Vermillion, Mezzosopran

Bachchor Salzburg unter der Leitung von Jörn Andresen

 

Seeschloss Kammer am Attersee

KAT1 VVK 65 € / AK 69 €

KAT2 VVK 55 € / AK 59 €

inklusive Einführungsvortrag um 18:30 Uhr

 

Zu Mahlers engerem Freundeskreis in Hamburg gehörte Hermann Behn (1859-1927). In ihm fand Mahler einen wichtigen Förderer, denn Behn übernahm, gemeinsam mit dem Hamburger Industriellen Wilhelm Berkhan, auch die beträchtlichen Kosten für die Uraufführung der Zweiten Sinfonie am 13. Dezember 1895 in Berlin. Mahler wiederum war von Behns Kompositionen, insbesondere von seinen Liedern, sehr angetan. Nachdem Mahler seine Zweite Sinfonie vollendet hatte, übergab er das Manuskript seinem Freund Behn, denn er wollte es in sicheren Händen wissen. Ohne Mahler darüber zu informieren, bearbeitete Behn das Werk für zwei Klaviere. Als Mahler von einer Reise zurückkam und von Behn mit dieser Bearbeitung überrascht wurde, war er begeistert. Er spielte die Bearbeitung 1896 zusammen mit Ignaz Brüll auf dem Berghof in Unterach vor einem kleinen privaten Kreis. Nach 125 Jahren erlebt diese Fassung des Werkes, das großteils auch in Steinbach komponiert wurde, eine Wiederaufführung am Attersee.

 

 

Einlass: 19:10 Uhr

Beginn: 19:30 Uhr

 

Bachhor Salzburg unter der Leitung von Alois Gaßner


Sonntag, 11. Juli 2021

  • 10:00 Uhr
    Matineekonzert 

Kammerensemble des

Orchestra for the Earth

 

Flöte - Olivia Roberts

Klarinette - Isha Crichlow

Violine 1 - Victoria Gill

Violine 2 - Zoe Hodi

Viola - Georgia Russell

Cello - Angus Mccall

Klavier - John Warner

 

       Gustav-Mahler-Saal in Steinbach am Attersee

KAT1 VVK 45 € / AK 49 €

KAT2 VVK 35 € / AK 39 €

 

Das Orchestra for the Earth wird eine für Kammerensemble arrangierte Auswahl von Mahlers Liedern aus Des Knaben Wunderhorn sowie Musik von zwei weiteren Komponisten, die gerne in den Alpen komponierten, Johannes Brahms und Richard Strauß, präsentieren.

Das Konzert beginnt mit Brahms’ spätem Meisterwerk für Klarinettenquintett, einer Musik mit geistiger Gelassenheit, die Mahlers eigene Schlusswerke vorwegnimmt. Gefolgt von Liedern von Gustav Mahler aus Des Knaben Wunderhorn  bildet Richard Strauss’ packendes Tongedicht Don Juan, das in einer neuen Bearbeitung für Septett präsentiert wird, die die erstaunliche Virtuosität und Intimität des Stücks hervorhebt, den Abschluss des Matineekonzertes und Schlusspunktes des 5. Gustav Mahler Festivals in Steinbach am Attersee.

 

 

 




Download
Mahler Festival Programmüberblick (DE)
Alle Veranstaltungen und Ticketpreise auf einen Blick
2021_MAHLER_Programmfolder_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 735.9 KB

Aktuelle Informationen per E-Mail

Gerne informieren wir Sie zu den Programmdetails und Kartenvorverkauf exklusiv vorab per E-Mail. Bitte melden Sie sich dafür über unser Kontaktformular an.


Programmänderungen vorbehalten! 



Rückblick Festival 2019

Rückblick Festival 2017

Rückblick 2017


Es wird darauf hingewiesen, dass am Veranstaltungsort Fotos und/oder Videos angefertigt werden und zu Zwecken der Dokumentation der Veranstaltung veröffentlicht werden können. Wir führen unsere Veranstaltungen unter Einhaltung der geltenden COVID-19 Maßnahmen und unter Einhaltung unseres eigens dafür entwickelten Sicherheitskonzeptes durch. Bitte beachten Sie die geltenden gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen für Ihren Veranstaltungsbesuch.